Martin Baumgärtel

Live Elektronik, Klangregie

Martin Baumgärtel wurde in Dresden geboren. Zunächst erhielt er Klavierunterricht bei Günter Hörig bevor er ein Kompositionsstudium bei Dieter Mack und Harald Muenz in Lübeck begann. Später setzte er sein Musikstudium in Dresden bei Wilfried Krätzschmar fort. Außerdem begann er bei Franz Martin Olbrisch ein Kompositionsstudium im Fach Elektronische Musik. Später folgte Unterricht bei den Komponisten Mark Andre und Manos Tsangaris.

Die Elektronische Musik spielt eine zentrale Rolle im Arbeitsschaffen von Martin Baumgärtel. Hörbar in seinen Kompositionen, welche von unterschiedlichsten Ensembles, Musikern und Radiosendern aufgeführt werden: unter anderen von der Philharmonie Dresden, der ehemaligen „semper kleine szene“ Dresden, dem Europäischen Zentrum für der Künste Hellerau, dem „ensemble kamakala“, dem Ballet National de Marseille, mdr-Kultur, hr2-Kultur, Dlf Kultur, France Culture. Weitere Aufführungen erfolgten außerdem während der Internationalen Darmstädter Ferienkurse, bei „next_generation“ in Karlsruhe sowie dem Ina GRM Paris. Insbesondere im Bereich Aufführung und Wiederaufführung von zeitgenössischer Elektronischer und akusmatischer Musik liegt ein Arbeitsschwerpunkt von Martin Baumgärtel.