coming together – Konzert und tänzerische Szenen – El Perro Andaluz

coming together

Konzert und tänzerische Szenen inklusiv

Die menschliche Stimme ist uns von allen Instrumenten das Vertrauteste, da es wohl in allen Kulturkreisen das erste ist, welches an unser Ohr dringt und es fast allen Menschen von Geburt an zur Verfügung steht. Unsere Stimme erzeugt Klänge, die je nach Kontext verschiedene Informationen und Emotionen transportieren können. Insofern kann man sie den anderen Instrumenten vergleichen. Im Spannungsfeld zwischen Emotion und Information versuchen die Stücke dieses Konzertes den Bogen zu spannen von den fast schon naiven Volksliedbearbeitungen Luciano Berios, die ganz getragen sind von der Liebe zu ursprünglichen Gesängen verschiedener Kulturen, bis hin zur gänzlichen Abwesenheit von Gesang in der brutal-präzisen Großstadtatmosphäre von David Langs cheating, lying, stealing.
Dazwischen steht die Sprachlosigkeit angesichts unerfüllter Liebe, artikuliert durch gestammelte Phoneme in Vladimir Rannevs intimen und fast schon installativem Werk Solch eine Liebe und die physische Wucht von Frederik Rzewskis Coming together, welche die klaren Poesie des Briefs eines Gefängnisinsassen in ungemein packender Weise emotional verdichtet.

Um den neuen Ansatz einer inklusiven Musikvermittlung für mehr Menschen unterschiedlichster Voraussetzungen und Herkunft zu ermöglichen, arbeitet El Perro Andaluz mit dem Dresdner Kunst- und Kulturverein Farbwerk – Verein für Künstler mit und ohne Behinderung zusammen.

Eine intensive Reise durch menschliche Gefühlswelten, nicht ganz ohne Klischees, aber jederzeit kitschfrei und authentisch.

Musik: Ensemble El Perro Andaluz
Tanz: Tänzer*innen des Farbwerk e.V.
Choreografie: Nora Schott
Regie: Jacqueline Hamann

Luciano Berio: Folk Songs (1964/67)
für Mezzosopran, Flöte (+picc), Klar, Perk (2), Harfe, Viola, Violoncello

 
David Lang:cheating, lying stealing

für Bkl, Vcl, Pf, Perc, und 2 antiphonale brake drums

 
Vladimir Rannev: So ist die Liebe

4 Triangeln, Akkordeon, Gesang, Projektion

 
F. Rzewski: Coming together

freie Besetzung

 
Während des Programms werden tänzerische Szenen von Schauspielern und Tänzern des Farbwerk e.V. aufgeführt
 
Dauer: 90 min