Liebschaften:
Film l Konzert l Milonga

Ein Muss für Tangobegeisterte, Filmenthusiasten und Liebhaber der zeitgenössischen Musik sowie eine Einladung an alle, die neugierig auf außergewöhnliche Veranstaltungen sind: das Ensemble El Perro Andaluz möchte für einen Abend die verschiedenen Schubladen öffnen und ihre Inhalte vermischen: Bild, Ton und Bewegung sollen sich gegenseitig verstärken und die Aura Argentiniens sowie den Geist des Surrealismus heraufbeschwören. Das Ergebnis ist weder ein reines Konzert, noch ein Kinoabend oder eine Tanzveranstaltung, sondern eine Mischung all dessen mit offenem Ausgang. Es werden spannende Begegnungen mit bisher wenig Vertrautem ermöglicht und Altbekanntes in ungewöhnliche Zusammenhänge gebracht. Lassen Sie sich verführen von der Neuen Musik und dem Tango gleichermaßen und entdecken Sie die Brücke zwischen diesen beiden Welten…4, 3, 2, 1, ¡Venga!

Tanzkurs und musikalische Einführung in argentinischen Tango

Dauer: 45 Minuten

Ricardo Nillni: La nube, la lune y el ojo (2011)

Erwin Schulhoff: 5 Pittoresken op. 31 (1919, Bearb. Tomas Westbrooke),
daraus Nr. 1 Foxtrott, Nr. 4 One-Step

Eric Egan: On Breath and Motion (2015)

Vito Žuraj: Tango (Neufassung 2015)

Dauer ca. 60 Minuten

nahtloser Übergang in eine Milonga mit argentinischem Tango und Musik von di Sarli, Pugliese, d’Arienzo, Troilo und modernem Tango – abwechselnd live und vom DJ.

Nach jeder Tanda spielen Mitglieder des Ensembles eine surreale Miniatur als Cortina (45-60 Sekunden).

Dauer: ab 90 Minuten.

Ensemble El Perro Andaluz

Letizia Turini: Flöte | Albrecht Scharnweber: Klarinette | Arnfried Falk: Oboe | Emily Yabe: Viola | Alwyn Westbrooke: Violine | Nadezhda Krasnovid: Violoncello | Konrad Hartig: Kontrabass | Aline Khouri: Harfe | Torsten Reitz: Klavier | Seong-Ryeom Lee: Schlagwerk | DJ n.n.